Episode 131 - 145

Nach unten

Episode 131 - 145

Beitrag  Sumpex372 am So Jun 22, 2008 5:43 pm

Folge 131: Der mysteriöse Scharfschütze (1)
Kogoro wird von Direktor Ishimoto und seiner Sekretärin Yukiko auf eine Prominentenparty eingeladen, wo sie ihm einen Erpressungsfall antragen. Aber statt des vermeintlichen Opfers, Herrn Ishimoto wird ein bekannter Politiker erschossen, Herr Takada, dessen Sekretär Tsunaaki Niikura sich merkwürdig benimmt. Kurz darauf wird der Hauptverdächtige, der Erpresser Hiraoka, tot aufgefunden. Unfall oder Mord?


Folge 132: Der mysteriöse Scharfschütze (2)
Yukiko, die Sekretärin von Direktor Ishimoto hat einen Liebhaber namens Shibata, auf den Kogoro sofort eifersüchtig ist, und den er fälschlicher Weise sofort des Mordes beschuldigt. Bei der Rekonstruktion des Schusses auf der Prominentenparty wird zwischenzeitlich allerdings auch Ishimoto verdächtigt. Kogoro löst den Fall dann aber wieder "im Schlaf": Der Sekretär des Politikers, Tsunaaki Niikura ist der Täter und der Anschlag hatte auch von Anfang an seinem Boss, dem Politker, gegolten.


Folge 133: Mord im Theater (1)
Eine Wandertheatergruppe ist in Beika zu Besuch. Tamanosuke, der Anführer, lädt Conan, die Detective Boys, Ran und ihre Freundin Sonoko zur Generalprobe ein. Im Theater werden Conan und die Detective Boys Zeugen, wie Tamanosuke vom Autor der Gruppe, Herrn Chikaishi, zusammengeschlagen wird, weil beide sich nicht über das Ende des Stückes einigen können. Herr Chikaishi, ein übler Kotzbrocken, der die Mitglieder der Gruppe mit seinen Launen schikaniert, setzt sich schließlich durch. Doch während der Generalprobe, die Conan und die Detective Boys verfolgen, wird Herr Chikaishi off stage ermordet. Zwar hätten eine Menge Leute aus der Gruppe ein Motiv gehabt, den Widerling aus der Welt zu schaffen, aber alle Verdächtigen waren während der Generalprobe im Theatersaal. Dennoch hat Conan bereits einen Verdacht.


Folge 134: Mord im Theater (2)
Frau Itoe stürzt die Bühnenvertiefung herunter und stirbt. In ihrer Hand findet Conan einen Zettel, auf dem in lateinischer Schrift das Wort 'Itoe' steht. Mit diesem Zettel wurde sie nachts ins Theater bestellt. Allerdings haben alle Gruppenmitglieder die gleiche Nachricht mit der Anrede 'Itoe' erhalten. Conan findet heraus, dass Tamanosuke der Verfasser war. Er wusste, dass der mysteriöse 'Edo Taro' ein Mitglied der Theatergruppe war und wollte ihn auf diese Weise enttarnen. Conan kommt Herrn Tajima auf die Spur und weiß bald, dass er für die Todesfälle verantwortlich ist. Chikaishi, der ermordete Autor, hatte die wahre Identität von 'Edo Taro' alias Herrn Tajima herausgefunden. Deshalb musste Chikaishi sterben. Komplizierter gestaltet sich die Aufklärung von Frau Itoes Tod, denn die Anrede 'Itoe' bedeutete keinesfalls 'Frau Itoe'. Vielmehr hatte Tamanosuke die Angewohnheit, Rollennamen abzukürzen. 'Itoe' hieß demzufolge Itaro TO Edo Taro (Itaro an Edo Taro), womit der mysteriöse Dieb aus der Deckung gelockt werden sollte. Leider fühlte sich die Falsche angesprochen.


Folge 135: Der Milliardenraub
Conan wird Zeuge eines Überfalls auf einen Geldtransporter. Kurze Zeit später findet man den Fluchtwagen und darin Handschuhe und eine Maske, die Reste von pinkfarbenem Lippenstift aufweist. Es ist offensichtlich, dass die Bankangestellte Masami Hirota Lippenstift gleicher Farbe benutzt. In der darauf folgenden Nacht werden ein ehemaliger Rennfahrer und ein weiterer Angestellter der Bank, ein Wachmann, erschossen. Es stellt sich heraus, dass beide am Banküberfall beteiligt waren. Man nimmt an, dass Masami Hirota, die inzwischen gekündigt hat, Drahtzieherin des Überfalls war. Conan jedoch glaubt, dass jemand sie benutzt hat und jetzt dabei ist, sie zu verraten. Er folgt ihr zu einem Industriegebiet. Dort wird sie von den zwei Männern in Schwarz (Gin und Wodka) erschossen. Masami hatte auf deren Geheiß den Bankraub organisiert, um ihre Schwester aus den Klauen der schwarzen Organisation freizukaufen. Für die Polizei ist der Fall gelöst, denn man findet das Geld in einem Schließfach. Conan schwört, die Männer in Schwarz zu finden.


Folge 136: Den Männern in Schwarz auf der Spur (1)
In der 1B der Teitan Grundschule wird eine neue Schülerin erwartet: Ai Haibara. Die Detective Boys sind aufgeregt, Conan eher cool. Die Lehrerin stellt das neue Mädchen vor. Sie setzt sich neben Conan. Als ein Mitschüler aus der 1A, ein Junge namens Toshiya, den Detective Boys den Fall seines verschwundenen Bruders anträgt, schließt sich Ai der Kinderbande an. Bei Toshiya zu Hause durchsuchen die Detective Boys das Zimmer des großen Bruders. Sie finden unter seinem Bett in Öl gemalte Kopien berühmter Gemälde, die er selbst hergestellt hat. Toshiya erwähnt außerdem eine Frau in Schwarz mit großem Hut, die genau dieses Bild bei einer Ausstellung besonders lobte. Conan wird hellhörig. Als sie das Viertel durchstreifen, beobachten die Detective Boys einen Mann in Schwarz, der in einem Supermarkt eine Packung Zigaretten mit einem falschen 1.000-Yen-Schein bezahlt...


Folge 137: Den Männern in Schwarz auf der Spur (2)
Conan sucht in Daitoma den Mann mit dem schwarzen Hut. Die Detective Boys sind ihm mit dem kleinen Toshiya aus der Parallelklasse und Ai Haibara, der mysteriösen neuen Mitschülerin, gefolgt. Ein Immobilienmakler gibt Auskunft. So gelangen die Kinder in einen seltsamen Zeitungsverlag neben der Polizeiwache. Sie finden sowohl den Mann, den sie verfolgt haben, als auch jede Menge Falschgeld neben einer Druckerpresse. Die Geldfälscherbande wird angeführt von einer bösen Frau mit einem schwarzen Hut.


Folge 138: Den Männern in Schwarz auf der Spur (3)
Conan schleicht sich mit bösen Ahnungen in Professor Agasas Haus. Er vermutet, dass Ai Haibara den Professor umgebracht hat. Das stimmt aber nicht. In Gegenwart von Agasa und Conan erzählt Ai ihre Geschichte. Sie hat die Organisation unter Lebensgefahr verlassen, selbst eine Kapsel mit dem mysteriösen Gift geschluckt und wurde ebenfalls geschrumpft. Als sie hilflos durch die Gegend streifte, nahm Professor Agasa sie bei sich auf. Auf der Suche nach einer verschwundenen Diskette mit den Daten für die Rezeptur des Giftes, kommen Agasa, Ai und Conan in das Haus von Professor Hirota, den sie jedoch erschlagen unter seinem Bücherregal vorfinden. Seine Frau gibt Auskunft über die möglichen Verdächtigen. Kommissar Yokomizo, der für den Fall zuständig ist, findet auf dem Anrufbeantworter dreizehn Nachrichten. Eine davon ist von Vodka...


Folge 139: Den Männern in Schwarz auf der Spur (4)
Conan klärt mit Hilfe von Professor Agasa den Mord an Professor Hirota auf. Die beiden Freunde des Professors, Herr Hosoya und Herr Morioka scheiden als Täter aus. Übrig bleibt der Student Akira Shirakura, der auch als Model arbeitet. Das Tape im Anrufbeantworter und ein paar Schachfiguren spielen eine große Rolle in Conans Beweisführung. Als der Täter bereits abgeführt ist, bricht Ai weinend zusammen und erklärt den Anwesenden, dass ihre Schwester Akemi unter dem Pseudonym Masami Hirota in einen Bankraub verwickelt und anschließend von den Männern in Schwarz erschossen worden war.


Folge 140: Schüsse im Stadion (1)
Conan, Ai und die Detective Boys gucken sich am Neujahrstag im Nationalstadion das Pokalfinale an. Während der Übertragung meldet sich ein anonymer Erpresser beim Bildregisseur von Nichiuri TV, Herrn Kaneko. Der Erpresser verlangt eine halbe Million Dollar und befiehlt Kaneko, auf Ai zu schwenken, die eine blaue Mütze trägt. Als ihr der Wind die Mütze vom Kopf auf das Spielfeld weht, fällt ein Schall gedämpfter Schuss, der den Ball zerfetzt. Megure erscheint am Tatort und platziert Zivilpolizisten unter den Zuschauern, die alle Leute im Visier behalten sollen, die telefonieren, da der Erpresser sich noch einmal melden will, um die Übergabemodalitäten zu regeln. Conan belehrt Megure darüber, dass der Erpresser einen Komplizen hat. Und tatsächlich taucht eine mysteriöse Gestalt zur Geldübergabe auf, die von den Zivilbullen flugs überwältigt wird. Allerdings meldet sich der erste Erpresser erneut per Telefon und verlangt dessen Freilassung. Des weiteren kündigt er zur Untermauerung seines Anliegens an, nun wahllos jemanden zu erschießen, zumal Herr Kaneko entgegen seinen Anordnungen die Polizei eingeschaltet hat.


Folge 141: Schüsse im Stadion (2)
Der Erpresser erhöht seine Forderung um eine weitere halbe Million, die zu Spielende bei Block 18 zu hinterlegen ist. Ai vermutet jedoch, dass es dem Erpresser gar nicht um das Geld geht, sondern darum, auf jeden Fall bei Spielende irgendjemanden zu erschießen, weil die Forderung, innerhalb von 45 Minuten weitere 500.000 Dollar aufzutreiben, praktisch unerfüllbar ist. Conan findet heraus, dass der Kameramann an Kamera 13 der Einzige ist, der während des Spiels sowohl die Gegentribüne im Auge behalten, als auch mit dem Bildregisseur telefonieren kann, ohne sich verdächtig zu machen. Conan stellt ihn und erfährt seine Motive, während der Erpresser ihn mit einer Pistole bedroht und erschießen will. Nichiuri TV hatte ein Jahr zuvor durch einen Werbedreh einen Banküberfall verhindert, den der Erpresser verüben wollte. Danach besoff sich dessen Freundin vor Kummer und lief vor einen Bus. Nun will sich der Erpresser an Nichiuri TV rächen, indem er tatsächlich, wie von Ai vermutet, jemanden erschießen und anschließend Nichiuri TV der Lösegeldverweigerung bezichtigen will. Dieser Jemand soll nun Conan sein, doch da fliegt der Ball vom Spielfeld, Conan nimmt ihn per Fallrückzieher auf und schießt den Erpresser damit bewusstlos. Osaka gewinnt das Pokalfinale gegen Tokio mit 2:1.


Folge 142: Tödlicher Zauber (1)
Ran begibt sich mit ihrer besten Freundin Sonoko zu einem Treffen der Hobbyzauberer. Das Treffen findet in einem entlegenen Haus im Gebirge statt. Kogoro bringt seine Tochter und Sonoko zu der Veranstaltung und macht sich mit Conan zurück auf den Heimweg. Im Autoradio erfahren die beiden, dass der Organisator des Treffens, ein gewisser Tsutomu Nishiyama, mit dem Pseudonym "Fluchtkönig", ermordet worden ist. Auf dessen Computerbildschirm stand die Nachricht: "Das war der erste 'Schatten'". Da "Schatten" ebenfalls einer der erwarteten Hobbyzauberer ist, befürchten Conan und Kogoro das Schlimmste. Sie kehren um und kommen dazu, wie die Hängebrücke - der einzige Zugang zu dem entlegenen Haus - in Flammen steht. Conan stürzt sich todesmutig in die selbigen, um Ran und die anderen zu warnen. Kurze Zeit später gibt es das zweite Opfer. Toshiya Hamano wird tot im Schnee gefunden. Es sind jedoch keine Fußspuren erkennbar.


Folge 143: Tödlicher Zauber (2)
Im zweiten Teil dieser dreiteiligen Episode entdeckt Megure, dass "Schatten" mit gefälschter Identität im Internet surft. Doch ist "Schatten" wirklich der Mörder? Conan hat Zweifel. Plötzlich werden mit einer Armbrust Pfeile auf Frau Tanaka und in das leere Badezimmer geschossen. Glücklicherweise wird niemand verletzt. Zudem findet Conan ein mysteriöses, frisch gebohrtes Loch in einem Baumstamm und eine Heftklammer im Schnee. Allmählich kann er den Tathergang rekonstruieren. Aber: Wie konnte der Täter die Leiche nach dem Mord in den Schnee legen, ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen? Ein Weinetikett bringt Conan schließlich auf eine Idee.


Folge 144: Tödlicher Zauber (3)
Im dritten und letzten Teil der dreiteiligen Episode zeigt Sonoko alias Conan auf, mit welch abenteuerlicher Konstruktion der tote Hamano in die Mitte des Gartens befördert wurde, ohne Spuren im Schnee zu hinterlassen. Die Mörderin ist Kikue Tanaka. Sie ist die Enkelin des berühmten Magiers Fuden Harui. Die Hobbyzauberer hatten den alten Mann dazu veranlasst, seinen berühmten Entfesselungstrick noch einmal auf die Bühne zu bringen. Dabei ist Fuden Harui tödlich verunglückt. Darüber hinaus entpuppt sich Katsuki Doitou, der Medizinstudent, als Kaito Kid - der Meisterdieb tauchte bereits in einer vorangegangenen Folge schon einmal auf.


Folge 145: Ein rabenschwarzer Mord
Conan und Ai schlendern durch das Einkaufscenter und werden Zeugen einer lautstarken Auseinandersetzung beim Friseur von Ayumis Mutter: Die zickige Starfriseurin Mika kündigt ihre Kündigung an, worauf die Salonbesitzerin Midori schwört, dass sie es dazu nicht kommen lasse. Mika verspricht Ayumi, ihr ein letztes Mal die Haare zu schneiden und lädt sie und ihre Freunde zu sich nach Hause ein. Doch als die Kinderschar eintrifft, finden sie Mika tot: Sie wurde erwürgt! Ein blaues Stück Plastik steckt unter ihrem Fingernagel. Conan und Megure finden heraus, dass es von einem Wegwerfkleiderbügel stammt, den sie allerdings nirgendwo entdecken können. Als Midori auftaucht und die Müllsäcke auf der Straße beobachtet, vermutet Conan, dass der Bügel vom Täter auf den Müll geworfen wurde. Schließlich wird der gesamte Müll durchsucht - ohne Erfolg! Doch Mitsuhiko hat gelesen, dass Raben sich manchmal aus Müll ihre Nester bauen. So durchforsten die Detective Boys die Rabennester der Stadt, bis sie den Bügel finden und die längst verdächtige Midori überführen können.
avatar
Sumpex372
Champs
Champs

Männlich
Anzahl der Beiträge : 100
Alter : 23
Ort : Deutschland
Anmeldedatum : 31.05.08

Benutzerprofil anzeigen http://sumpex372.forumieren.de/index.htm

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten