Episode 46 - 60

Nach unten

Episode 46 - 60

Beitrag  Sumpex372 am So Jun 22, 2008 5:35 pm

Folge 46: Geschenktes Alibi
Die erfolgreiche Geschäftsfrau Kojimura wird ermordet aufgefunden. Sie hatte kurz vor ihrem Tod noch mit zwei Sicherheitsleuten gesprochen, die zur Überprüfung eines stillen Alarms bei ihr waren. Sie hatte den Männern mit einem Bademantel bekleidet und einer aufgetragenen Gesichtsmaske die Tür geöffnet. Die drei möglichen Tatverdächtigen, darunter ihre Tochter, scheinen zunächst durch das Band der Überwachungskamera ein Alibi zu haben. Aber wie soll es anders sein, dass Conan etwas Ungewöhnliches auffällt, und er beginnt, alles auf den Kopf zu stellen, und den Fall auf seine ganz spezielle Art und Weise zu lösen.


Folge 47: Mediziner unter sich
Kogoro fährt mit Ran und Conan zum Skifahren. Weil sie den Schlüssel zu ihrem Chalet verloren haben, müssen sie in einer nahe gelegenen Villa übernachten, die einem berühmten Medizinprofessor gehört. Prof. Ojama ist mit seinem Kollegen Prof. Kanasawa und seinen Assistenten Dr. Kaori Nakahara, Dr. Kaho Izumi sowie Dr. Ginji Tobita gut aufgelegt. Man tafelt und unterhält sich. Doch der Herr Professor wird, während er allein seine Lieblingsserie im Fernsehen guckt, grausam erstochen. Es gelingt ihm aber, mit seinem eigenen Blut eine geheime Botschaft zu hinterlassen.


Folge 48: Der Mondschein-Springer
Kogoro wird mit Ran und Conan zur Einweihung eines Fitness-Centers eingeladen. Verschiedene Schwimmtrainer verhalten sich verdächtig. Desgleichen die Besitzerin des Sportstudios, Reiko Saeki. Später am Abend wird einer der Turmspringer, Naoya Saijo, tot im Schwimmbecken gefunden. Besonders verdächtig ist sein Kollege Hisashi Kijima, aber auch auf einen weiteren Trainer, Keiichi Naruse, fällt ein Verdacht. Aufklären kann Conan den Fall diesmal mit Hilfe eines Augenzeugen, der im Haus gegenüber wohnt.


Folge 49: Der Giftmord (1)
In Kogoros Büro taucht plötzlich Heiji Hattori auf, ein Schülerdetektiv wie Shinichi, aber aus Osaka. Er will sich mit Shinichi messen und glaubt, dass Ran ihn versteckt. Genau zu diesem Zeitpunkt betritt eine Frau namens Kimie Tsujimura das Büro, die möchte, dass Kogoro die Freundin ihres Stiefsohnes überprüft, die ihr allzu perfekt erscheint. Sie bittet Kogoro, Ran, Conan und Heiji in ihr Haus. Dort werden sie vom Butler und von ihrem Stiefsohn nebst Freundin begrüßt. Als sie in das Arbeitszimmer gehen, wo sich ihr Mann, der Diplomat Tsujimura, aufhält, finden sie ihn tot vor, vergiftet. Das Zimmer war jedoch abgeschlossen, alle Fenster ebenfalls, und außer Tsujimura selbst hat nur Kimie einen Schlüssel. Tsujimuras Schlüssel jedoch befindet sich in seiner Hosentasche. Heiji findet Angelschnur mit einer Nadel daran und rekonstruiert, wie sich seiner Meinung nach der Fall abgespielt hat: Der Schlüssel wurde mithilfe der Angelschnur und einer Nadel nach dem Abschließen der Tür wieder von außen in die Hosentasche des Opfers bugsiert. Derweil geht es Conan, der erkältet ist, immer schlechter. Nachdem er von Heiji noch in Kogoros Büro einen chinesischen Schnaps zutrinken bekam, sieht er plötzlich nicht mehr richtig, bekommt Fieber und Schmerzen in der Brust. Trotzdem zieht er jedoch aus dem Fall noch eigene Schlüsse, jedoch aus anderen Indizien als Heiji. Schließlich geht es ihm so schlecht, dass er sich hinlegen muss und man den Arzt ruft.


Folge 50: Der Giftmord (2)
Heiji ist gerade dabei, seine Schlussfolgerungen vorzutragen, während Ran wegen Conan den Arzt holt. Als sie in seinem Zimmer ankommt, ist Conan jedoch verschwunden, denn er hat sich wieder in Shinichi zurückverwandelt! Shinichi widerlegt Heijis Schlussfolgerungen, nach denen der Vater des Opfers der Mörder ist, obwohl dieser schon gestanden hat. In Wirklichkeit war es die Frau des Opfers, die ihren Mann mit einem Trick vor aller Augen ermordete und die Indizien so auslegte, dass alles auf ihren Schwiegervater deutete. Sie wollte sich an ihm rächen, weil er einst ihren Mann beseitigt und ihr die Tochter weggenommen hatte, in die sich ihr Stiefsohn nun verliebt hat. Shinichi geht es jedoch nicht gut, er hat Schmerzen und merkt, dass er sich gleich wieder in Conan zurückverwandeln muss. Er schafft es gerade noch, das nicht vor Rans Augen zu tun. Als er überlegt, was der Grund für seine Verwandlung war, fällt ihm der chinesische Schnaps ein, den Heiji ihm gegeben hatte; er will den Rest trinken, wird aber von Ran daran gehindert.


Folge 51: Der verschwundene Bibliothekar
Als Conan und die Detective Boys gerade in der Bibliothek sind, um ein Buch für Conans Buchvorstellung zu suchen, fährt die Polizei vor. Conan erfährt, dass sie nach einem Mitarbeiter der Bibliothek suchen, der seit 2 Tagen verschwunden ist. Die Polizei findet aber nichts und zieht unverrichteter Dinge wieder ab. Conan und die anderen warten, bis es dunkel ist, und suchen dann nach der Leiche, da Conan davon überzeugt ist, dass sie sich noch im Gebäude befinden muss. Sie finden zunächst statt der Leiche das Motiv für den Mord: Drogen, versteckt in hohlen Büchern. Schließlich kommt Conan auch darauf, wo die Leiche versteckt ist: oben auf dem Fahrstuhldach. Leider hat der Leiter der Bibliothek, der den Mord begangen hat, inzwischen von der Anwesenheit der Kinder Wind bekommen und ist ihnen auf den Fersen. Durch einen Trick können sie ihn jedoch unschädlich machen und die Polizei verständigen. Danach läuft Conan schnellstens nach Hause, weil er unbedingt den chinesischen Schnaps trinken will, der ihm für kurze Zeit seine wahre Gestalt wiedergegeben hatte. Diesmal klappt es jedoch nicht und alles, was er davon hat, ist ein übler Kater am nächsten Tag.


Folge 52: Sport ist Mord
Kogoro wurde zu einem Wohltätigkeits-Golfturnier eingeladen und muss nun ständig üben, weil er ein lausiger Golfer ist. Ran und Conan werden immer mitgeschleppt. Eines Morgens treten in der Nachbarkabine vier Männer an, die alle in derselben Abteilung von Itsui Electronics arbeiten. Als sie schon fast alle Bälle geschlagen haben, gibt es eine Explosion und der Direktor stirbt. Schnell stellt sich heraus, dass alle drei Männer ein Motiv hatten, ihn zu töten; die Umstände scheinen auf den Abteilungsleiter Yasui hinzudeuten, Conan findet jedoch heraus, dass die Bombe nicht im Golfball steckte, wie alle annehmen, sondern im Kopf des Schlägers, den der jüngste der Männer, der Angestellte Minami, präpariert hat.


Folge 53: Der Nebelkobold (1)
Kogoro, Ran und Conan sind in die Berge gefahren, um die blühenden Kirschbäume zu bewundern. Auf dem Rückweg verirren sie sich nicht nur, es platzt auch noch zum zweiten Mal ein Reifen. Zum Glück findet Conan in der Nähe einen Tempel, wo sie übernachten können. Dort leben der Oberpriester Ten'ei und seine vier Novizen. Ten'ei erzählt ihnen die Geschichte vom "Nebel-Tengu", einem Berggeist, der angeblich an regnerischen Tagen in der Gegend umgeht und mit Vorliebe junge Mädchen verspeist. Am nächsten Morgen ist der Oberpriester nirgendwo zu finden, bis ihn schließlich einer der Novizen in einem ehemaligen Strafraum hoch oben unter der Decke erhängt vorfindet. Als die Polizei kommt, stellt sich heraus, dass etwas ähnliches vor 2 Jahren schon einmal mit einem anderen Novizen passiert ist. Damals glaubten alle, es sei der Nebelkobold gewesen.


Folge 54: Der Nebelkobold (2)
Am Balken, an dem der Abt aufgehängt wurde, sind keinerlei Spuren zu finden, dass jemand die Leiche nachträglich hochgezogen hat, auch scheint es unmöglich zu sein, dass jemand die Leiche nach oben getragen hat. Durch verschiedene Spuren kommt Conan schließlich dahinter, wie das Verbrechen begangen wurde: Der Mörder hat den Abt umgebracht und in ein Schlauchboot gelegt. Dann versiegelte er Tür und Fenster des Raums mit Klebeband und leitete das Wasser aus dem Wasserfall in den Raum, sodass die Leiche bis unter den Balken steigen konnte. Er knüpfte die Leiche an den Balken, schlug mit der Axt ein kleines Loch ins untere Fenster, woraufhin das Wasser durch den enormen Druck ein großes Loch in die Wand riss und alle herausgerissenen Teile wegspülte. An den Wänden jedoch blieben Blütenblätter haften, die nach dem Trocknen nach und nach herunterfielen, der entscheidende Hinweis für Conan, dass der Raum mit Wasser aus dem Wasserfall gefüllt gewesen sein musste. Der Täter konnte nur derjenige sein, der Kogoros Schrei in der Nacht zuvor nicht gehört hatte: Shûnen, der Neue. Der vor 2 Jahren auf dieselbe Weise ermordete Chûnen war sein älterer Bruder gewesen; damals war der Abt der Mörder, der auf diese Weise eine Heirat zwischen Chûnen und seiner Enkeltochter Kikuno verhindern wollte.


Folge 55: Wie angelt man sich ein Opfer
Kogoro, Ran und Conan gehen gerade spazieren, als sie aus einem Haus einen Schrei hören. In dem Haus wohnen nur noch 2 Mieter; eine Frau kommt in die Lobby und sagt, sie hätte ihren Mann gerade tot auf der Veranda gefunden. Als Täter kommen nur 3 Personen in Frage und nur 2 davon waren zum Zeitpunkt des Mordes im Haus: die Frau des Toten, die von ihm getrennt lebt, und sein Ex-Chef, der ihn um etwas bitten wollte. Der andere Mieter aus dem Haus war zu dem Zeitpunkt nicht im Haus. Conan findet jedoch heraus, dass in Wirklichkeit er den Mord begangen hat, und zwar mit einer Angelrute vom gegenüber liegenden Haus aus. Diesmal betäubt er Kogoro nicht, sondern hilft ihm nur ein wenig auf die Sprünge, damit er von selbst drauf kommt. Ran ist ganz beeindruckt von ihrem Vater.


Folge 56: Fatale Verwechslung
Bei der Eröffnung einer Spielhalle will der Angestellte Takeshita seinen Kollegen Nakajima durch einen Sprengsatz umbringen. Sein Motiv ist Rache, denn Nakajima hatte ihm vor Jahren die Freundin ausgespannt und sie in den Selbstmord getrieben. Nakajima wiederum, der Geldsorgen hat, will an diesem Tag ein dubioses Geschäft machen. Alle Angestellten des Unternehmens "Mantendo" haben die gleichen Aktenkoffer, die sie bei der Eröffnung an der Garderobe abgeben. Diese Tatsache nutzt Nakajima, um die Garderobenmarken mit seinem Geschäftspartner zu tauschen. Die Idee, die Garderobenmarken auszutauschen hatte aber auch Takeshita. Der Geschäftspartner von Nakajima öffnet den Koffer, der für Nakajima gedacht war und stirbt bei der Explosion. Nun ist es an Conan, dieses Verwirrspiel aufzuklären.


Folge 57: Mord nach Fahrplan
Kogoro fährt mit Ran und Conan aus dem Thermalbad Yunoyama zurück nach Tokio. Im Zug befindet sich eine Ärztegruppe, die die drei schon am Abend zuvor im Hotel kennen gelernt hatten. Sie beobachten einen Streit zwischen Dr. Date und Dr. Sato, in dessen Verlauf Dr. Date das Abteil verlässt, um später zurück zu kehren. Auf dem Umsteigebahnhof in Mizunokawa wird in einem anderen Zug ein Arzt aus derselben Ärztevereinigung umgebracht. Kann es Dr. Date gewesen sein?


Folge 58: Wie du ihr, so ich dir
Als Kogoro am Sonntagmorgen mit Ran und Conan joggt, wird in einer Seitengasse Herr Fujii, Geschäftsführer der Reinigungsfirma "Mondfisch", von einem herabfallenden Eisenträger erschlagen. Conan verdächtigt sehr bald Herrn Nakayama, den Direktor der Firma, dafür verantwortlich zu sein. Zum Zeitpunkt des Unglücks war Herr Nakayama jedoch in seinem Büro. Wie hätte er den Eisenträger vom Dach stoßen können? Conan findet heraus, dass Nakayama mit Hilfe einer schwenkbaren Überwachungskamera und einem Drahtseil den Eisenträger vom gegenüber liegenden Dach auf das unten vorbeigehende Opfer fallen ließ. Er kann überführt werden, da auf der Überwachungskamera zu sehen ist, wie er versucht hat, Spuren zu beseitigen und sich dabei in der gegenüber liegenden Glasfassade spiegelt.


Folge 59: Rache für Sherlock Holmes (1)
Im ersten Teil der Doppelfolge nehmen Kogoro, Ran und Conan an einer Erlebnistour teil, die der Sherlock-Holmes-Fan Hiroyuki Kanaya in seiner Pension veranstaltet. Er hat andere Holmes-Fans eingeladen, an einem Quiz teilzunehmen, in dem es eine "Sir Arthur Conan Doyle"-Erstausgabe zu gewinnen gibt. Die Teilnehmer sind der Bahnhofsbeamte Toshiaki Fujisawa, die Bibliothekarin Nanako Shimizu, der Sportlehrer Ikuo Kawatsu, die Wahrsagerin Maria Toda, der Student Kento Tokano und die Studentin Ayako Oki. Bedient werden sie von der Pensionsangestellten Hitomi Iwai. Anwesend ist auch Heiji Hattori aus Osaka, ein Freund von Shinichi Kudo, und Schülerdetektiv wie dieser. Im Lauf des Wochenendes stürzt Kanaya in seinem Auto von der Klippe, Ayako verbrennt in der Garage und Fujisawa wird mit einem Eispickel fast erstochen...


Folge 60: Rache für Sherlock Holmes (2)
Im zweiten Teil der Doppelfolge geht es hauptsächlich um die Aufklärung der Morde an Herrn Kanaya und Ayako Oki. Zur Fallaufklärung benutzt Conan diesmal Heiji Hattori, seinen Detektivkonkurrenten, der ihm danach auf die Schliche kommt. Aber Heiji verrät das große Geheimnis um Conans Identität nicht.
avatar
Sumpex372
Champs
Champs

Männlich
Anzahl der Beiträge : 100
Alter : 23
Ort : Deutschland
Anmeldedatum : 31.05.08

Benutzerprofil anzeigen http://sumpex372.forumieren.de/index.htm

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten