Episode 1 - 15

Nach unten

Episode 1 - 15

Beitrag  Sumpex372 am So Jun 22, 2008 5:33 pm

Inhalt:
Der Oberschüler Shinichi Kudo hat ein großes und ehrbares Vorbild: Sherlock Holmes, den Meisterdetektiv, geschaffen von dem Romanschriftsteller Sir Arthur Conan Doyle. In der Tat klärt Shinichi Kudo häufig in Zusammenarbeit mit Kommissar Megure, von der örtlichen Polizei, Kriminalfälle auf. Shinichi Kudo ist über seine Schule hinaus bekannt und besonders bei den Mädchen sehr beliebt. Der Vater seiner Freundin Ran Mori, Kogoro Mori, ist seines Zeichens ein schlampiger Privatdetektiv ohne großen Erfolg im Metier. Diese Tatsache schreibt Kogoro Shinichis Arbeitseifer zu. (Text: RTL II)


Folge 1: Die tödliche Perlenkette
Zu Beginn dieser Episode überführt Shinichi Kudo einen reichen Unternehmer erfolgreich des Mordes. Dann beginnt die eigentliche Geschichte: Shinichi und Ran sind im "Tropical Land", einem Rummelplatz, verabredet. Sie wollen Geisterbahn fahren. Das möchten viele. Unter anderem die Kinderclique Genta, Mitsuhiko und Ayumi. Diese Drei tauchen in späteren Episoden als die "Detective Boys" auf. Ebenfalls in der Geisterbahn fahren die beiden Mädels Hitomi und Reiko, sowie ein Liebespaar, Ayiko und ein junger Mann, der später leider ermordet wird. Als sich zwei finstere Gestalten, Gin und Vodka, dazu gesellt haben, ist die Besetzung vollständig. Der Mord geschieht im finsteren Gruseltunnel. Die Polizei inklusive Inspektor Megure werden an den Tatort gerufen. Natürlich zieht Shinichi Kudo die richtigen Schlüsse und überführt wie immer den Mörder. Doch damit ist der Fall nicht beendet. Er wird verfolgt und niedergeschlagen, und man flößt ihm ein Gift ein, das ihn schrumpfen lässt...


Folge 2: Kleiner Mann ganz groß
Der geschrumpfte Shinichi macht sich auf den Weg nach Hause. Vor dem Haus kracht Professor Agasa mit einer neuen Erfindung durch die Mauer. Nach längerem Hin und Her gelingt es Shinichi, sich zu erkennen zu geben. Er schmiedet mit Professor Agasa einen Plan. Als Ran auftaucht, gibt Shinichi sich als kleiner Verwandter von Professor Agasa aus und behauptet, Conan Edogawa zu heißen. Professor Agasa bittet Ran, Conan mit zu sich nach Hause zu nehmen und eine Weile bei sich zu behalten. Als Ran mit Conan bei ihrem Vater Kogoro Mori, dem erfolglosen Privatdetektiv eintrifft, hat dieser gerade einen neuen Fall übernommen. Die Tochter eines reichen Industriellen, Herrn Tani, ist entführt worden. Der Kidnapper verlangt drei Millionen Lösegeld. Kogoro Mori rast an den Tatort, seine Tochter und das neue Findelkind im Schlepptau. Geschickt löst Conan den Fall und findet das kleine Mädchen Masako Tani unversehrt wieder. Es gelingt ihm aber auch, das Ganze so zu drehen, dass es aussieht, als habe Kogoro Mori den Entführer gestellt. Erfreut nimmt Rans Vater den kleinen Jungen in die Familie Mori auf, weil er glaubt, dass der Kleine ein Glücksbringer ist.


Folge 3: Die Doppelgängerin
Shinichi ist geschrumpft worden und muss nun wieder in die Grundschule gehen. Seine drei Mitschüler Genta, Ayumi und Mitsuhiko wollen gern seine Freunde werden. Sie schleichen ihm überall hin nach, aber er verhält sich reserviert. Durch Ran und Kogoro Mori, bei denen er inzwischen wohnt, wird er in den nächsten Fall hineingezogen. Das Filmsternchen Yoko Okino erscheint mit ihrem Manager in der Detektei Mori und bittet um Hilfe, weil sie sich verfolgt fühlt. In ihrem Apartment findet man einen scheinbar unbekannten Toten vor. Kommissar Megure wird wie immer an den Tatort gerufen. Im Verlauf der Ermittlungen fällt der Verdacht unter anderem auch auf Yuko Ikezawa, eine Konkurrentin von Yoko Okino, ihres Zeichens auch Schauspielerin. Mit Hilfe seines neuen Stimmverzerrers, einer Erfindung von Professor Agasa, gelingt es natürlich Conan, den Fall aufzuklären. Die Lorbeeren streicht allerdings Kogoro Mori ein.


Folge 4: Auf Schatzsuche
Conan, Ayumi, Genta und Mitsuhiko finden eine Schatzkarte. Eigenartige Symbole wollen verstanden und gedeutet werden. Man begibt sich auf die Suche in der Stadt Tokio. Unsere Schülerclique wird von drei Gangstern verfolgt. Die drei gehören zu einer italienischen Diebesbande, die vor Jahresfrist eine riesige Menge Goldmünzen aus einer italienischen Bank gestohlen hat. Die Gangster wissen, dass diese Münzen irgendwo in Tokio versteckt sind, sie haben aber keine Ahnung wo. Sie hoffen, mit Hilfe der Kinder auf die Spur zu kommen. Nach vielen Fehlschlägen führt Conan seine Kumpane zum Schatz. Leider sind die Banditen gleichzeitig dort.


Folge 5: Explosion im Express
Conan fährt mit Ran und Kogoro im Expresszug zu einer Hochzeit nach Kyoto. Genta, Ayumi und Mitsuhiko sind auch dabei. Erst ist die Fahrt langweilig, dann entdeckt Conan: Zwei Männer in Schwarz! Obwohl es nicht "seine" Männer in Schwarz sind, sind die beiden ebenfalls Gangster. Conan beobachtet einen Deal, bei dem die zwei Verbrecher 100 Millionen gegen einen schwarzen Aktenkoffer eintauschen. Er belauscht ihr Gespräch und hört, dass in dem Koffer nicht nur Informationen über den Handel mit Gold, sondern auch eine Bombe ist, die zu einer bestimmten Zeit explodieren wird. Es entsteht ein Wettlauf mit der Zeit. Schafft es Conan, mit Hilfe seiner kleinen Freunde, die Person mit dem Koffer rechtzeitig ausfindig zu machen und somit zu verhindern, dass der Express in die Luft fliegt?


Folge 6: Mord am Valentinstag
Es ist Valentinstag. Ran und ihre Freundin Sonoko werden von zwei jungen Studenten, Wagamazu und Katsuhiko Minagawa, zu einer Valentinsparty eingeladen. Es ist Tradition, dass die Mädchen selbstgemachte Schokolade mitbringen, die sie demjenigen Jungen verehren, den sie am liebsten mögen. Isst der Junge etwas von der Schokolade, nimmt er die Liebesgabe an und die beiden sind daraufhin ein Paar. Conan darf natürlich nicht mit zu der Teenagerparty, schleicht Ran aber hinterher. Er wird im Garten entdeckt und ins Haus geholt. Die Mutter des Gastgebers, Frau Minagawa serviert Sushi sowie zum Dessert Torte und Kaffee. Ihr eigener Sohn fällt im Garten, nachdem er sich vorher mit diversen anderen Partyteilnehmern gestritten hat, tot um. Der Verdacht fällt auf seine Freundin Joshimi. Ist sie die Mörderin? Conan klärt wie immer den Fall auf.


Folge 7: Späte Rache
Dr. Ogawa, seines Zeichens Chirurg, bekommt seit zwei Jahren Monat für Monat ein Päckchen mit Spielzeug und einer beachtlichen Summe Geld. Da in der letzten Lieferung zusätzlich ein mysteriöser Brief enthalten war, bekommt es Dr. Ogawa mit der Angst zu tun und wendet sich an Detektiv Mori. Conan findet heraus, dass eben jener Doktor vor zwei Jahren einen kleinen fünfjährigen Jungen am Blinddarm operiert hatte, der dann leider verstorben ist. Anhand eines Videogames, welches Dr. Ogawa eines Tages bekommen hatte, und auf dem der Name des Spielstärksten gespeichert war, findet Conan den Namen des kleinen Patienten heraus. Schnell wird nun klar, dass der mysteriöse Brief eine Botschaft enthält, nämlich den nun ebenfalls fünfjährigen Sohn Dr. Ogawas zu töten. Natürlich kann das Conan in letzter Sekunde verhindern.


Folge 8: Die Strafe des Himmels
Im Museum von Tokio wird ein spektakulärer Mord begangen. Der Killer, in einer alten Ritterrüstung versteckt, tötet mit dem Schwert einen Geschäftsmann, der gerade drauf und dran war das Museum zu kaufen, um es in ein Hotel umzubauen. Das Merkwürdige daran ist, auf dem Video der Überwachungskamera sieht die Mordszene genau so aus wie auf einem Gemälde, das direkt hinter der Leiche hängt. Am Tatort versammeln sich die üblichen Spürnasen: Inspektor Megure, Privatdetektiv Kogoro Mori, sowie Conan und Ran. Als Täter kommen schließlich alle Museumsangestellten in Frage. Vom Herrn Direktor Ochiai bis hin zu den Angestellten Kubota und Iijima. Doch wer war es wirklich?


Folge 9: Die Konkurrenz schläft nicht
Conan ist mit Kogoro Mori und seiner Tochter Ran auf dem Frühlingsfestival in Saitama. Dort werden sie von dem Schriftsteller Norikazu Sasai angesprochen. Er bittet sie, einige Schnappschüsse von ihm zu machen. Wie sich später herausstellt, versucht dieser Mann, durch die Fotos ein Alibi für sich herzustellen, weil er kurz vorher seinen Freund und Co-Autoren Satori Imatake erschossen hat. Der Mordfall wird diesmal von Kommissar Yokomizo behandelt, aufklären tut ihn aber wie immer - unser Meisterdetektiv Conan!


Folge 10: Fair Play
In Tokyo findet ein großes Fußballspiel statt, die "Big Osakas" spielen gegen die "Tokyo Spirits". Die Kinder haben verschiedene Favoriten. Genta steht auf Hideo Akagi, Ayumi mag Naoki Uemura lieber. In der Detektei von Kogoro Mori taucht ein Mädchen auf, das sich Ryoko Akagi nennt. Sie behauptet, mit Shinichi befreundet zu sein und ihn sogar geküsst zu haben. Das macht Ran wütend. Sie geht mit Conan in die Wohnung von Ryoko. Doch dort ist etwas faul. Conan bekommt schnell heraus, dass der kleine Bruder des Fußballers Hideo Akagi, Mamoru Akagi, entführt worden ist. Ryoko ist in den Fall verwickelt. Wer ist der Entführer? Und warum verpasst Hideo Akagi jede Torchance?


Folge 11: Mord bei Mondschein (1)
Privatdetektiv Kogoro Mori bekommt einen anonymen Brief. Er wird gebeten, auf der Mondscheininsel Nachforschungen anzustellen, weil sich dort angeblich eigenartige Dinge ereignen. So reist er mit Ran und Conan per Boot auf die Insel. Als erstes erklärt ihnen die Ärztin Narumi Asai, dass auf der Insel Bürgermeisterwahlen stattfinden. Es treten die Konkurrenten Kuroiwa, Kawashima und Shimizu gegeneinander an. Darüber hinaus stellen die drei fest, dass sich bereits seit Jahren auf der Insel eigenartige Todesfälle ereignen, die alle im Zusammenhang mit einem Flügel stehen, der einmal einem berühmten Pianisten gehört hat. Außerdem ist sehr unheimlich, dass immer von irgendwo her Beethovens Mondscheinsonate ertönt, wenn sich ein Todesfall ereignet. Die drei nehmen die Ermittlungen auf, als einer der Bürgermeisterkandidaten, nämlich Herr Shimizu, auf dem Flügel ermordet wird. Auch Inspektor Megure wird aus Tokyo hinzugezogen, denn der Fall ist kompliziert.


Folge 12: Mord bei Mondschein (2)
Im zweiten Teil des aufregenden Mordfalls hat Kommissar Megure in Zusammenarbeit mit Kogoro Mori, immer noch vier Verdächtige: Ken Nishimoto, Kazaki Hirata, Shuichi Murasawa und Masato Shimizu. Die Ärztin Narumi Asai, sowie die Tochter des Bürgermeisters Reiko Kuroiwa, haben ein Alibi. Unter dem Stuhl des neuerlichen Mordopfers befindet sich eine mit Blut geschriebene Botschaft in Noten. Conan entziffert einen Geheimcode. Aber der Mord an dem Bürgermeister war nicht der letzte. Auch Ken Nishimoto wird erhängt aufgefunden. Und Drogen sind auch noch im Spiel. Der Fall scheint sehr verwickelt. Wer findet diesmal die Lösung?


Folge 13: Der Schein trügt
Conan, Genta, Mitsuhiko und Ayumi spielen Verstecken im Park. Conan entdeckt währenddessen in einer Zeitung einen Artikel über eine Entführungs- und Mordserie an kleinen Mädchen. Ayumi, die sich im Kofferraum eines Wagens versteckt hat, wird unwissentlich von zwei Männern mitgenommen. Conan und die anderen nehmen die Verfolgung auf, indem sie mit ihren Mikroremittern - eine neuartige Erfindung von Dr. Agasa - Kontakt zu Ayumi halten. Diese findet im Kofferraum eine Tüte voll Geld, eine blutverschmierte Säge und den Kopf eines kleinen Mädchens. Das muss die Entführer-Mörderbande sein. Nach einer wilden Verfolgungsjagd können unsere Freunde den Wagen endlich stellen. Doch nun stellt sich heraus, dass es sich bei Geld, Säge und Kopf um Requisiten für ein Theaterstück handelt. Die wahren Täter sind längst geschnappt.


Folge 14: Masamis Armbanduhr
Kogoro wird von einem jungen Mädchen beauftragt, ihren Vater Kenzo Hirota zu finden, der seit einem Monat verschwunden ist. Kogoro findet keine Spur von ihm, bis Ran durch Conans Hilfe auf die Idee kommt, auf der Pferderennbahn nach ihm zu suchen. Tatsächlich finden sie ihn dort. Vater und Tochter sind wieder vereint. Kurze Zeit später wird er ermordet in seiner Wohnung aufgefunden und Tochter Masami ist verschwunden. Durch einen Peilsender, den Conan von Dr. Agasa bekommen hat, macht er Masami in einem Hotel ausfindig. Ein weiterer Detektiv tritt auf den Plan, der ebenfalls damit beauftragt war, Kenzo Hirota zu finden. Dessen Auftraggeber finden Conan, Ran und Kogoro ebenfalls tot in seinem Hotelzimmer. Dieser trägt Masamis Uhr mit dem Peilsender und Conan kommt zu dem Schluss, dass Hirota, der Tote im Hotelzimmer und Masami die Bande sein müssen, die vor kurzem eine Milliarde Yen erbeutet hatte. Conan und Ran verfolgen Masami, die sie zum wahren Kopf der Bande führt, einem Mann, der über Leichen geht und Masami umbringen will. Conan kann das gerade noch verhindern...


Folge 15: Eine mörderische Zahl
Die Detective Boys angeln am Fluss. Sie beobachten, wie ein ferngesteuertes Bötchen mit einem roten Ballon dran vom Dach eines gegenüberliegenden Hauses aus abgeschossen wird. Das macht sie neugierig. Als sie einen Taschenrechner, auf dem die Zahl 3135134162 eingegeben worden ist, finden, benachrichtigen sie Inspektor Megure. Der tut die Sache zunächst ab. Mit "Onkel" Kogoro unternehmen unsere hartnäckigen Freunde daraufhin selbst etwas. Allen ist klar, dass die Zahlen auf ein Verbrechen hinweisen, aber entschlüsselt wird das ganze Rätsel wie immer von Conan.
avatar
Sumpex372
Champs
Champs

Männlich
Anzahl der Beiträge : 100
Alter : 23
Ort : Deutschland
Anmeldedatum : 31.05.08

Benutzerprofil anzeigen http://sumpex372.forumieren.de/index.htm

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten